Börse

LebensEinkommen Garantiert und Besitz von Eigentum

Gepostet am Aktualisiert am

Das ‚LebensEinkommen Garantiert‘ forciert insbesondere die Fälle, wo eine Person kein ausreichendes Einkommen hat, um eine gleichberechtigte Teilhabe an der Gesellschaft zu haben, sprich das Ausgeben, Einkaufen und die Sicherung der Grundbedürfnisse, die für einen Menschen zum Leben erforderlich sind.

Es gibt natürlich Situationen, in denen ein LebensEinkommen nicht erforderlich ist; Damit gewährleistet ist, dass genug Einkommen vorhanden ist, um diejenigen in Not zu unterstützen, bzw. die Gesellschaft noch nicht in der Lage ist, genügend Arbeitsplätze zu schaffen, werden diejenigen die ‘Haben’, keinen Anspruch auf das LebensEinkommen haben.

Eines der Fundamente des Kapitalismus ist der Besitz von Eigentum, aber auch eine Gesellschaft die fähig ist zu verbrauchen und zu konsumieren, weil sie über die Mittel dazu verfügt. Deshalb der Vorschlag, dass ein Gleichgewicht gefunden werden muss.

Die Grundverordnung wäre, dass wenn Du mehr als ein Haus besitzt, Du dich nicht für das LebensEinkommen qualifizierst – weil Du aufgrund des Wertes deiner Immobilien in der Lage bist, Deinen Unterhalt selbst zu bestreiten; oder aber Du wirst eine der Immobilien verkaufen müssen und wenn Du keiner Beschäftigung nachgehst, wirst Du die Bedingungen für das garantierte LebensEinkommen erfüllen.

Ein weiterer Punkt sind Investments. Wenn Du Investments besitzt, mit denen Du für Deinen Lebensunterhalt aufkommen kannst – dies heißt, dass Du bereits ‘irgendwo’ in ‘irgendeiner Form’ Geld hast, und weil das LebensEinkommen auch als ‘Altervorsorge‘ fungieren wird, wirst Du ein weiteres ‚Investment‘ nicht benötigen. Letztendlich wird ein Mechanismus etabliert werden müssen, in welcher Höhe Investments für den Unterhalt ausreichend sind und kein Anspruch auf ein ‚LebensEinkommen Garantiert‘ besteht. Ersparnisse oder Investments, die ein hinreichendes Vermögen darstellen, um für den Unterhalt aufzukommen, werden eine Person automatisch in eine Position bringen, wo man kein LEG benötigt, weil man in der Lage ist, sich selbst zu finanzieren.

Kapitalzuwachs ist somit einer der Punkte, die im ‚LebensEinkomen Garantiert‘-System gefördert werden. Weil es schlussendlich dazu führt, dass man in der Lage ist, sich finanziell selbst zu tragen, und das Ziel ist es, dass jeder Menschen sich selbst finanziert und nicht mehr abhängig vom Sozialsystem ist – von Zuschüssen, Versicherungen oder Darlehns – und dass man die Fertigkeit erwirbt, Kapital so einzusetzten, dass man die eigene Existenz damit nachhaltig sichert. So wird Kapitalismus zu einem funktionierenden System von dem alle profitieren können, mit der notwendigen Unterstützung bei Bedarf bzw. der notwendigen Verantwortung, wenn das LebensEinkommen nicht mehr erforderlich ist. Dies legt auch eine Denkweise der Selbst-Entwicklung fest, die der Kapitalismus repräsentiert, indem man im Speziellen Fertigkeiten erwirbt, um sich letzenendlich von der erforderlichen Unterstützung zu befreien, weil man die Fähigkeit besitzt ein Selbst-Hilfe-System zu schaffen. Und innerhalb der Hierarchie der Bedürfnisse würde dies bedeuten, dass Du die Ebene der Selbst-Erfüllung und somit eine ‘Höhere Ebene des Seins’ innerhalb von Verantwortlichkeit erreicht hast.

Nun wird sich der ganze ‘Psychologische Nutzen’ lohnen, der innerhalb des Kapitalismus zu finden ist, weil er auf eine prakitsche Weise innerhalb der Realität strukturiert ist – Du hast nicht mehr den Stress, dass wenn Du in Deinen Bestrebungen scheiterst = Du keinen Anlaufpunkt hast. Es wird Unterstützung geben. Und wie wir festgestellt haben, gibt es innerhalb von Kapitalismus die Tendenz bei den ersten Versuchen zu scheitern, weil Kenntnisse und Erfahrung fehlen – obwohl sie bereits im Bildungssystem entwickelt werden sollten, um ‘Misserfolge’ auf ein Mindesmaß zu beschränken, weil ‘Misserfolg’ auch eine Verschwendung von Ressourcen ist, und wenn Ressourcen vergeudet werden, ist ein nachhaltiges, ausgewogenes System schwieriger zu gestalten.

Forschungsteam der Gleiches Leben Stiftung

basic-income-guaranteed-and-property-ownership1

Advertisements

LebensEinkommen Garantiert und Renten

Gepostet am Aktualisiert am

Innerhalb des Systems des garantierten LebensEinkommens wird es keine Notwendigkeit mehr für Arbeitslosigkeit, Versicherungen, Sozialleistungen, Renten und Lebensversicherungen geben. Die Ressourcen, die vom Bürger innegehalten werden, werden das LebensEinkommen ermöglichen und jeder der arbeitslos ist, in Rente oder auf welche Weise auch immer nicht arbeitsfähig, wird berechtigt sein, Leistungen aus seinem/ihren (Aktien)Anteilen zu beziehen, sodass niemals jemand ohne das nötige Kapital zum Lebensunterhalt dastehen wird.

Die Branchen, die derzeit von all dem profitieren, was in dem Leben eines Menschen schieflaufen kann, werden nicht mehr existieren, weil dies einfach keinen Sinn mehr machen wird. Das ‚LebensEinkommen Garantiert‘ wird diese Punkte miteinschließen und dafür Sorge tragen, dass niemand mehr mittellos dasteht, wenn er/sie arbeitslos ist oder nach einem Unfall nicht arbeiten kann = Du wirst trotzdem ein Einkommen haben; oder wenn in einer Familie der Brotverdiener stirbt, wird die Familie trotz allem ein Einkommen haben. All die Fälle, wo Menschen ihr Geld in Versicherungen angelegt haben und dies in der ganzen Welt großen Chaos an den Börsen verursacht hat, weil dieses Geld an den Börsen nachteilige Folgen für die Nahrungsmittelpreise hatte als die Idee aufkam, dass es ‚Wege gibt ‚Schnelles Geld‘ zu machen’. Es wurde zum Teil des Glücksspiels, das auf dem Weltmarkt betrieben wird. Das ‚LebensEinkommen Garantiert‘ kann diesem Kasino ein Ende setzen, obwohl es wahrscheinlich weiterhin Aktiengesellschaften und Konzerne geben wird, die ihre Vorstellungen lancieren werden und die (Aktien)Anteile werden haben wollen – also, dies alles wird es weiterhin geben. Aber Deine (Aktien)Anteile werden nicht mehr Großkonzernen oder Lebensversicherungen überlassen – die Einzelperson wird es sein, die mittels ihrer/seiner Bank investiert – einer Bank, die ihre/seine eigene Unternehmung ist, an der sie Anteile haben – dies wird Investments und deren Verwaltung in Privaten und fremdfinanzierten Kapitalgesellschaften erleichtern. Auf diese Weise wird die Verteilung von Geldmitteln und die Verwaltung des Systems höchst effizient sein.

Dies alles kann natürlich mit größter Einfachheit computergestützt ablaufen. Dieser Mechanismus ist vertrauenswürdig, wenn er einmal platziert und getestet worden ist. Probleme, die aus dem Menschlichen Versagen resultieren, können reduziert werden. Mit Maschinen und Software lassen sich Verteilung und Platzierung von Investments viel einfacher gestalten. Also, der Bürger entscheidet, wenn er/sie eine bestimmte Firma fördern will und kauft ihre Anteile, sobald Gewinne erzielt werden, profitiert der Bürger aus dem Gewinn durch Dividenden – diese Dividenden sind steuerfrei, weil es keine Persönliche Besteuerung mehr geben wird, und auch keine Körperschaftssteuer – die Gewinne können wiederum für Luxusgüter verwendet werden. Der Geldumlauf wird erhöht, Arbeitsplätze geschaffen, was bedeutet, dass es mehr Jobs geben wird für Menschen, die ihr Leben mit einem Verdienst aufbessern wollen, und nicht nur vom ‚LebensEinkommen Garantiert‘ existieren möchten – das Garantierte LebensEinkommen wird allerdings ausreichen, um ein Würdiges Leben zu führen.

Forsche nach Wirtschaftlichen Lösungen und unterstütze die Gleiches Leben Stiftung – Wir sind für dich da.

Forschungsteam der Gleiches Leben Stiftung

Planning-for-Retirement