Lebenseinkommen

LebensEinkommen und Niedrigpreise

Gepostet am Aktualisiert am

Im Laufe der Jahre hat die Wirtschaftstheorie ihre Unfähigkeit bewiesen, Ressourcen so zu verwalten, dass gewährleistet ist, dass jedes einzelne Individuum ein Nutznießer und Teilnehmer eines nachhaltigen Weltsystems ist. Wir schlagen die Verbannung aller Wirtschaftstheorien in die Kategorie der Verschwörungstheorien vor, weil die Beweislast der letzen Dekaden aufzeigt, dass sich unsere Wirtschaftsexperten dazu verschworen haben, eine immer größer werdende Ungleichheit zu erschaffen, um die Leistungsfähigkeit der Wirtschaft zu zerstören, genügend Arbeitsplätze und ein System bereitzustellen, das jeden Bürger dieser Welt unterstützt. Ganz im Gegenteil wird die gesamte Produktion in den Händen von einigen wenigen Konzernen gehalten. Bislang haben es die Wirtschaftsexperten nicht geschafft eine Lösung zu finden, die zum Nutzen der gesamten Welt ist. Jene, die von der gegenwärtigen Anwendung dieser Wirtschaftsverschwörung profitieren, werden verblüffend reich, scheinbar ohne dass es hierfür ein Ende gibt.

Wir müssen hier auch die kognitive Desinformation in unsere Betrachtungen einbeziehen. Unsere Psychologie basiert ebenfalls auf Theorien, die die Menschen nicht aufrichtig darin unterrichten, wie der Verstand/das Bewußtsein funktioniert. Eigentlich benutzt die Psychologie gerade die Aspekte des Verstandes/des Bewußtseins, die zur Abhängigkeit und Kontrolle führen – wie zum Beispiel Emotionen, Gefühle und Gedanken – um die Lebensart des Menschen zu rechtfertigen, die dann – durch Werbung, Medien und Hollywood – zur Konditionierung des Menschen verwendet werden, die derzeitigen Bedingungen auf der Erde zu akzeptieren und die Realität niemals zu hinterfragen. Desweiteren haben unser Bildungssystem und unsere pädagogischen Theorien die Vernunftfähigkeit des Menschen derart vermindert, dass wir eine komplett verblödete Gesellschaft haben, ohne mathematische Grundkenntnisse oder die Fähigkeit zu Lesen, Wörter zu verstehen oder sie nachzuschlagen, um ihre wirkliche Bedeutung zu erfassen. Stattdessen entstand die Ideologie, dass man Dinge nur besser erscheinen lassen muss, ohne auf die Praktikabilität der Lösungen oder ihre Anwendung zu achten. Es ist eine Form von bruchstückhafter Informationsübertragung, die Grundlage des Konsum-Systems beruht auf Erspartem und Niedrigpreisen, weil dies laut der Wirtschaftstheorie der Wettbewerb ist.

Du solltest dir ein Stück Papier zur Hand nehmen und ein wenig rechnen: Wenn du Preise senkst und dies schließt mit ein, dass du den Wert der Arbeit ebenfalls senkst, wirst du gleichermaßen das Einkommen senken. Nichts anderes ist in den letzten Dekaden passiert. Der Reallohn der Bevölkerung ist geschrumpft, die Inflation hat für bestimmte Sachen zugenommen, manche der grundlegenen Dinge sind billiger geworden, und auch Sparen wird großgeschrieben.

Dieser Niedrigpreis-Mechnismus entsteht, wenn die Maschine menschliche Arbeit ersetzt – und sollte deshalb die Grundlage der menschlichen Kapazität und Fähigkeit zum Fortschritt sein und die menschliche Existenz bereichern. Und doch ist das Gegenteil davon geschehen. Durch Niedrigpreise und Niedriglöhne wächst die Arbeitslosigkeit, und trotzdem wird es als eine wirtschaftliche Effizienz und eine Art kapitalistische Errungenschaft erachtet. Gleichzeitig haben wir Wechselkurse mit hohen Preisschwankungen zwischen den Währungen in den Ländern, die dazu benutzt werden Ressourcen zwischen den Ländern zu überführen. Unter dem Deckmantel der Konzerne, die im Besitz von Politikern sind – werden Monopole geschaffen, was großflächige Armut verursacht. Tatsache ist jedoch, dass dieser Ressourcentransfer theoretisch zum Nutzen eines jeden Bürgers eines Landes sein sollte.

Hier können wir uns die ‘Spieltheorie’ anschauen, die uns früh zu Hause durch Spiele wie ‘Monopoly’ beigebracht wird, und die eine große Rolle darin spielen, ein Teil der akzeptierten Lebens-Theorie zu werden: wie man auf der Erde leben sollte. Und so haben wir es akzeptiert, dass es einige wenige Eigentumsbesitzer in der Welt gibt, wobei ihr Besitz nicht unbedingt Land oder Ressourcen sein muss, sondern Geld – und weil sie soviel davon haben = funktioniert das System anscheinend für alle! Und doch wissen wir alle, dass es nicht so ist.

Die Niedrigpreis-Ideologie hat große Probleme veruracht, wie zum Beispiel die Annahme, dass ein ‘LebensEinkommen Preise verteuern würde’ und dies anscheinend ‘schlecht’ ist. Preise müssen jedoch erhöht werden, wir müssen mehr Geld schaffen, wir müssen den Wert des Menschen aufzeigen – ansonsten kann Kapitalismus nicht funktionieren. Menschliche Arbeit ist ein Kapital das erhöht werden sollte – weil die Grundfähigkeiten und Grundkenntnisse des Menschen gewachsen sind, sollte dem Ganzen ein größerer Wert beigemessen werden. Stattdessen ist dieser Wert geschrumpft und das Ausmaß der Ungleichheit und die Anzahl der Menschen die am Existenzminimum leben gewachsen, sie haben nichts anderes zu tun als jeden Tag ihre gesamte Zeit damit zu verbringen, genug zu finden um ihr Überleben zu sichern. Wenn man mit Überleben beschäftigt ist, bedeutet es auch, dass man nicht in der Lage ist das gegenwärtige System in Frage zu stellen, weil man weder Zeit für Bildung, noch für die Ausarbeitung von Lösungen für das Problem hat. Wir müssen ebenfalls annehemen, dass diejenigen die in der Lage sind und die genügend Ressourcen und Zeit haben das Problem anzugehen, anscheinend den Überblick und den Verstand verloren haben, weil sie unfähig sind einfache Grundprinzipien wie 1+1=2 anzuwenden.

Wenn wir die Welt ernähren und ein System wie den Kapitalismus nutzen wollen – müssen wir genug Geld erschaffen. Wir können Geld schöpfen, indem wir die Produktion nachhaltig wertschätzen, sodass mit den Profiten – oder Bruttogewinnen aus den Produkten – genügend Geld aufkommt, um gewährleisten zu können, dass jeder, der an der Produktion teilnimmt – sogar historisch – ausreichend Geld damit verdient. Dies würde das Potenzial zu Jedermann’s Wohlstand erhöhen, und falls man es richtig macht, die Ungleichheit mindern.

Wir können in dieser Welt ein LebensEinkommen nicht garantieren, wenn wir die derzeitig akzeptierten Wirtschafts-Verschörungstheorien nutzen und unseren derzeitigen Wirtschaftexperten vertrauen. Wir empfehlen die Weiterbildung und die Erforschung der Frage: Wie das Weltsystem funktioniert, zum Beispiel von Leuten wie Noam Chomsky, damit du sehen kannst, was kritische Auseinandersetzung bedeutet und was es heißt für sich selbst zu denken. Und trotzdem reichen sein Verständnis und seine Erkenntnisse nicht aus, wir müssen ein Teil der politischen Arena werden, um das Problem mit der Bildung lösen zu können. Dies kann nur im Rahmen einer politischen Lösung erfolgen, solange wir zu keinem Einvernehmen auf der politischen Ebene gelangen, werden wir machtlos bleiben – genau dies ist passiert. Kein Bürger dieser Welt verfügt heute über politische Macht, weil wir durch Medien-Informationen beeinflusst worden sind. Wir haben keine Kenntnisse darüber, was wirkliche Realität ist – die zu Ergebnissen führt, die mathematisch zum Besten für alle wären – und auch nicht was ‘Verschwörungstheorien’ sind, die darauf basieren ein ‘Gefühl’ in uns zu erzeugen, das unser Verhalten und unsere Stimme kontrolliert, und uns dazu bringt in gewisser Weise Teil des Problems zu werden.

Damit das kapitalistische System funktionieren und für jeden ein LebensEinkommen geschaffen werden kann – im Sinne von, dass jeder genug zum Überleben hat und die Lebensgrundlagen bedient werden können – muss es einen ausreichenden Geldfluss geben, der durch die Kumulation von Arbeit, Zeit und Aufwand erbracht wird. Es hätte bereits seit Generationen wachsen sollen, die Erde hätte ein Ort des Reichtums sein sollen, stattdessen haben wir scheinbar freiwillig und doch erstaunlicherweise durch eine Form von vorsätzlicher Sabotage unser Vermögen reduziert, die Bürger dieser Welt zu versorgen, und anstatt eine wachsende Wirtschaft als Folge kumulierter Arbeit zu haben, rechtfertigen wir unser bisheriges Tun auf jede erdenkliche Weise und nutzen dazu Theorien und Meinungen, anstatt mit den Fakten umzugehen. Sogar unsere Rechtsordnung geht mit Meinungen um, unsere Psychologie geht mit Meinungen um, unsere Bildung geht mit Meinungen um, unsere Politiker gehen mit Meinungen um – wir hören niemals die Fakten. Unsere Medien sollten ein Logbuch der Realität sein, stattdessen gehen sie mit Meinungen um, und nicht mit Fakten. Und so werden Meinungen geformt anstatt so zu handeln, dass gewährleistet ist, dass die Lebensreise auf der Erde für jeden lohnenswert ist. Wir haben bedauerlicherweise keine Journalisten mit Integrität – dies wird aber ein Ende haben, weil die Probleme exponenziell anwachsen werden.

Sich Lösungen auszudenken, macht sie nicht greifbar und machbar in der Realität und ist als solches ein Teil des Problems des Zusammenbruchs des Weltwirtschaftssystems. Es ist an der Zeit etwas zu ändern und sich darin fortzubilden, wie wir die Wirtschaft ändern und uns dahin bewegen können, dass ein ‘LebensEinkommen’ einem jeden Menschen garantiert werden kann.

Forschungsteam der Gleiches Leben Stiftung

710064_54171779

LebensEinkommen Garantiert und Unternehmenstransparenz

Gepostet am Aktualisiert am

Mit dem kapitalistischen Ansatz wird Profit eines der Eckpfeiler des ‘LebensEinkommens Garantiert’ sein – deshalb muss Profit gewährleistet sein. Und ein weiterer Punkt, wo erhebliche Geldmengen sinnlos verschwendet werden, sind erfolglose Existenzgründungen, die konkurs gehen. Vor diesem Hintergrund schlagen wir vor, dass es eine Unternehmensplanung gibt, so wie es zum Beispiel die Städteplanung gibt, wo ausgewertet wird, welche Art von Unternehmen eine Gemeinschaft auf Dauer mit der vorhandenen Geldmenge tragen kann. Die Unternehmen werden folglich durchgeplant und dem Bürger angeboten, so dass er sich mit der vollen Unterstützung der Einrichtung der Unternehmensplanung einbringen kann. Diese Einrichtung sollte ein Teil der staatlichen Institution sein – eine Institution, die Bürger unterstützt und sicherstellt, dass Existenzgründungen nicht misslingen.

Auf diese Weise können große Geldsummen eingespart werden; dies macht das ‘LebensEinkommen Garantiert’ zu einer preisgünstigen Lösung in einer Lage, wo scheinbar unerschöpfliche Geldmengen entweder bei Zwangsvollstreckung und/oder Konkurs und/oder Veruntreuung und/oder Misswirtschaft verschwinden. Es gibt gegenwärtig keine aktuellen, verläßlichen Zahlen – wir erfahren niemals die echten Zahlen, wie viel Geld tatsächlich verschwendet wird. Aber es wird mehr Geld durch Unternehmenspleiten, Misswirtschaft und den Mißbrauch von Gründungen von Wohlfahrtsorganisationen und Stiftungen vergeudet – als nötig wäre, um ein ‘Garantiertes LebensEinkommen’ einzuführen.

Du solltest dir einige Fragen stellen:

  • Warum wird die Bevölkerung nicht mit verläßlichen Zahlen darüber informiert, wie Ressourcen verwaltet werden?

  • Warum gibt es keine Zahlen darüber, wie viel Geld durch Zwangsvollstreckungen verloren geht?

  • Wie viel Geld wird wirklich vergeudet, weil Unternehmen konkurs gehen?

  • Wie viel geht tatsächlich verloren, wenn Menschen ihre Arbeit verlieren und nicht mehr am System teilnehmen können, wenn sie zum Beispiel keine Steuern mehr zahlen oder keine Dinge mehr kaufen können, und die Umsätze dadurch fallen?

  • Wie viel Geld wird durch korrupte Beamte verschwendet?

  • Wie viel Geld wird bei unsachgemäßen öffentlichen Ausschreibungen ausgegeben?

Es sind unglaubliche Summen. Es gibt keinerlei Aufsicht und jeder, der im System mitmacht weiss eine Sache: Ressourcen werden entwendet, Misswirtschaft und Korruption existieren – deshalb will niemand Transparenz, niemand will die ‘Bequemlichkeiten’ aufgeben.

In manchen Ländern wie zum Beispiel Südafrika gibt es im Rahmen der Gesetzeserlassung eine ‘Einschränkung der Transparenz’, was nichts anderes bedeutet als zu sagen: “Laßt uns Korruption legalisieren!” Die Integrität des Menschen sollte beim ‘LebensEinkommen Garantiert’ von einem System verwaltet werden. Wir haben bereits Technologien im Einsatz, die den Menschen dabei unterstützen können, ein System zu errichten, dem man vertrauen kann und das jeden in der Welt effektiv erreicht und stützt. Wir haben das nötige Know-how, was wir jetzt brauchen ist der Wille, Korruption und Missbrauch zu stoppen. Dies kann gelingen, wenn wir ein Grundeinkommen, einen Mindestlohn und den Profit garantieren – diese drei Grundsteine werden tatsächlich den Fortbestand und die Weiterentwicklung von Kapitalismus sichern, und eine hoch funktionelle, wirksame Gesellschaft hervorbringen. Mit der Anwendung von Technologien können wir die sachgerechte Verwendung und Gebrauch von Ressourcen, Technologien und menschlicher Kreativität zusichern. Dies kann ohne ein Gefühl von Freiheit nicht erfolgen, und Geld verleiht ein Freiheitsgefühl.

Wir sind zu dem Ergebnis gekommen, dass eine Gesellschaft hervorbringen zu wollen, in der der Mensch nicht seine Freiheit zum Ausdruck bringen kann, einfach nicht funktionieren wird. Freiheit liegt im Geld, Geld ist die Übertragung deiner Fähigkeit sich auf eine Weise auszudrücken, in der du dich eingebunden und bestärkt fühlst, aber ebenso werden deine Grundrechte als Mensch erkannt und gewürdigt.

Geldmangel entmächtigt Menschen und zwingt sie zur Kriminalität; und wie du siehst, gehen durch Kriminalität enorme Geldsummen verloren. All diese Sachen werden aufhören, wenn wir einmal ein ordnungsgemäßes technologisches System einrichten, was wir bereits zum jetzigen Zeitpunkt mit Leichtigkeit machen könnten. Wir haben sowohl die Technologien, wie auch die Führungsqualitäten. Innerhalb von wenigen Jahren, würde die Welt vernetzt sein und wir könnten all dies nutzen, um der Kriminalität und Korruption vorzubeugen.

Das ‘LebensEinkommen Garantiert’ ist nicht nur die Möglichkeit dir aus finanzieller Sicht zu helfen und gewissermaßen dein Überleben zu sichern, es ist auch eine Chancengleichheit für dich und deine Familie, also ein Grundrecht des Menschen. Dies ist die Gleichberechtigung, die wir uns gegenseitig geben – um potenziell wohlhabende Personen zu werden, jedoch gleichzeitig sicherstellen können, dass alle Ressourcen jedem gleichermaßen verfügbar gemacht werden.

Forschungsteam der Gleiches Leben Stiftung

Negative Bilanz

LebensEinkommen Garantiert und Besitz von Eigentum

Gepostet am Aktualisiert am

Das ‚LebensEinkommen Garantiert‘ forciert insbesondere die Fälle, wo eine Person kein ausreichendes Einkommen hat, um eine gleichberechtigte Teilhabe an der Gesellschaft zu haben, sprich das Ausgeben, Einkaufen und die Sicherung der Grundbedürfnisse, die für einen Menschen zum Leben erforderlich sind.

Es gibt natürlich Situationen, in denen ein LebensEinkommen nicht erforderlich ist; Damit gewährleistet ist, dass genug Einkommen vorhanden ist, um diejenigen in Not zu unterstützen, bzw. die Gesellschaft noch nicht in der Lage ist, genügend Arbeitsplätze zu schaffen, werden diejenigen die ‘Haben’, keinen Anspruch auf das LebensEinkommen haben.

Eines der Fundamente des Kapitalismus ist der Besitz von Eigentum, aber auch eine Gesellschaft die fähig ist zu verbrauchen und zu konsumieren, weil sie über die Mittel dazu verfügt. Deshalb der Vorschlag, dass ein Gleichgewicht gefunden werden muss.

Die Grundverordnung wäre, dass wenn Du mehr als ein Haus besitzt, Du dich nicht für das LebensEinkommen qualifizierst – weil Du aufgrund des Wertes deiner Immobilien in der Lage bist, Deinen Unterhalt selbst zu bestreiten; oder aber Du wirst eine der Immobilien verkaufen müssen und wenn Du keiner Beschäftigung nachgehst, wirst Du die Bedingungen für das garantierte LebensEinkommen erfüllen.

Ein weiterer Punkt sind Investments. Wenn Du Investments besitzt, mit denen Du für Deinen Lebensunterhalt aufkommen kannst – dies heißt, dass Du bereits ‘irgendwo’ in ‘irgendeiner Form’ Geld hast, und weil das LebensEinkommen auch als ‘Altervorsorge‘ fungieren wird, wirst Du ein weiteres ‚Investment‘ nicht benötigen. Letztendlich wird ein Mechanismus etabliert werden müssen, in welcher Höhe Investments für den Unterhalt ausreichend sind und kein Anspruch auf ein ‚LebensEinkommen Garantiert‘ besteht. Ersparnisse oder Investments, die ein hinreichendes Vermögen darstellen, um für den Unterhalt aufzukommen, werden eine Person automatisch in eine Position bringen, wo man kein LEG benötigt, weil man in der Lage ist, sich selbst zu finanzieren.

Kapitalzuwachs ist somit einer der Punkte, die im ‚LebensEinkomen Garantiert‘-System gefördert werden. Weil es schlussendlich dazu führt, dass man in der Lage ist, sich finanziell selbst zu tragen, und das Ziel ist es, dass jeder Menschen sich selbst finanziert und nicht mehr abhängig vom Sozialsystem ist – von Zuschüssen, Versicherungen oder Darlehns – und dass man die Fertigkeit erwirbt, Kapital so einzusetzten, dass man die eigene Existenz damit nachhaltig sichert. So wird Kapitalismus zu einem funktionierenden System von dem alle profitieren können, mit der notwendigen Unterstützung bei Bedarf bzw. der notwendigen Verantwortung, wenn das LebensEinkommen nicht mehr erforderlich ist. Dies legt auch eine Denkweise der Selbst-Entwicklung fest, die der Kapitalismus repräsentiert, indem man im Speziellen Fertigkeiten erwirbt, um sich letzenendlich von der erforderlichen Unterstützung zu befreien, weil man die Fähigkeit besitzt ein Selbst-Hilfe-System zu schaffen. Und innerhalb der Hierarchie der Bedürfnisse würde dies bedeuten, dass Du die Ebene der Selbst-Erfüllung und somit eine ‘Höhere Ebene des Seins’ innerhalb von Verantwortlichkeit erreicht hast.

Nun wird sich der ganze ‘Psychologische Nutzen’ lohnen, der innerhalb des Kapitalismus zu finden ist, weil er auf eine prakitsche Weise innerhalb der Realität strukturiert ist – Du hast nicht mehr den Stress, dass wenn Du in Deinen Bestrebungen scheiterst = Du keinen Anlaufpunkt hast. Es wird Unterstützung geben. Und wie wir festgestellt haben, gibt es innerhalb von Kapitalismus die Tendenz bei den ersten Versuchen zu scheitern, weil Kenntnisse und Erfahrung fehlen – obwohl sie bereits im Bildungssystem entwickelt werden sollten, um ‘Misserfolge’ auf ein Mindesmaß zu beschränken, weil ‘Misserfolg’ auch eine Verschwendung von Ressourcen ist, und wenn Ressourcen vergeudet werden, ist ein nachhaltiges, ausgewogenes System schwieriger zu gestalten.

Forschungsteam der Gleiches Leben Stiftung

basic-income-guaranteed-and-property-ownership1