Unternehmen

LebensEinkommen garantiert Unternehmensgewinne

Gepostet am Aktualisiert am

Damit das ‘LebensEinkommen Garantiert’ Erfolg haben kann, brauchen wir ein Wirtschaftsmodell, das wirkungsvoll sehr genauen Regularien folgt. Genauso wie man Nahrungsmittel reguliert und sie zum Beispiel als ‚Zum Verzehr geeignet‘ zertifiziert, müssen wir die gleichen Prinzipien bei Unternehmungen anwenden und sie als ‚Für die Wirtschaft geeignet‘ zertifizieren. Dabei wird man Wege finden müssen, die gewährleisten, dass Unternehmen nicht auf der Ideologie des Wettbewerbs basieren, sondern eher auf dem Grundsatz von Gewinn und Qualität.

Die Preisgestaltung wird als hinreichend und wirksam zertifiziert werden müssen, um zu garantieren, dass Angestellten mindestens der Mindestlohn ausbezahlt wird und der Geschäftsinhaber Gewinne macht, die den Kaufpreis der Ressourcen so honorieren, dass Gewinne sichergestellt werden können. Wir müssen dafür sogen, dass Unternehmen diesen Regularien folgen und die Bewegung der Umsatzsteuer und der Mehrwertsteuer wirkungsvoll ist, damit sowohl die Regierung, als auch das ‘LebensEinkommen Garantiert’ effektiv sind. So kann der Konsument bei Unternehmen einkaufen, die Qualitätsprodukte herstellen, in dem Wissen, dass er an einem Wirtschaftssystem teilnimmt, das mit einem LebensEinkommen ein würdevolles Leben aller Individuen garantiert. Mit dieser Vorgehensweise werden Dinge wie Armut, Schulden und viele psychologische Probleme, die auf Grund von Stress ums Geld entstehen, aus der Gesellschaft zunehmend verschwinden.

Das bedeutet auch, dass das tatsächliche ‚Angebot und Nachfrage‘ auf Qualität und Vorlieben beruhen werden, wobei die notwendige Marktforschung bereits vor der Markteinführung neuer Produkte durchgeführt werden sollte. Dies ist der Teil bei dem auch Psychologie und Öffentlichkeitsarbeit eine Rolle spielen, um zu gewährleisten, dass die Menschen das Produkt als etwas beurteilen können, an dessen Erwerb sie möglicherweise Interesse haben. Damit stellt man sicher, dass Ressourcen nicht für ein ‚Erfolg versprechendes‘ Produkt verschwendet werden. Mittels einer fundierten Marktanalyse sichern Sie Ihre Investitionen, mit einem wirkungsvollen Auftritt Ihres Produktes in einem gesicherten Markt mit entsprechender Nachfrage, die Sie beliefern werden – demnach kommt zuerst die Nachfrage, dann das Angebot.

Daher werden klar definierte und abschätzbare Marktanteile umrissen und durch Quervergleiche mit dem verfügbaren Einkommensniveau festgelegt. Das bedeutet, dass abgeschätzt werden muss, ob die dem Konsumenten zur Verfügung stehende Geldmenge auch wirklich realistisch ist, damit die Unternehmen effektiv arbeiten können. Auf diese Weise sichert man Gewinne und Nachhaltigkeit, anstatt in entstehende Unternehmen zu investieren, die mit Sicherheit scheitern werden einfach nur weil im Vorfeld keine vernünftige Marktforschung betrieben wurde. Eine solch effiziente Unternehmensplanung wird garantieren, dass ausreichend Gewinne erzielt werden und eine gute Erfolgsquote Unternehmen und Bevölkerung gleichermaßen zufrieden stellt: So gewinnen alle!

Forschungsteam der Gleiches Leben Stiftung

1212912_38514992

Advertisements

LebensEinkommen und Verstaatlichung von Ressourcen

Gepostet am Aktualisiert am

Damit die Idee eines Grundeinkommens – wie sie momentan durch verschiedene Gruppen vorgeschlagen und vorangetrieben wird – funktionieren kann, muss man sich den Punkt der Ressourcen in den Ländern anschauen. Der effektivste Weg, um eine Quelle zu erschließen, welche eine Geldquelle für ein LebensEinkommen für jedermann sein kann – so dass jeder ein Mindestmaß an Würde hat – wäre der, alle Ressourcen eines Landes zu verstaatlichen —  ob es nun der Rohstoffabbau oder die Produktion ist — und die hergestellten Produkte und Ressourcen in einer Preisstruktur so anzuordnen, dass genug Profit erzeugt wird.

Dieses Geld kann gezielt dafür verwendet werden, jedem im Land ein Grundeinkommen zu zahlen. Auf diese Weise wird der Gesellschafter zum Bürger und daher profitiert der Bürger von der Beteiligung und das Grundeinkommen wird zum Weg den Profit des Unternehmens dazu zu nutzen allen im Land zu helfen. Jeder wird darauf aufmerksam gemacht Produkte von jenen Firmen zu kaufen, die auch das Einkommen erwirtschaften, das zum Grundeinkommen wird. Auf diese Weise wird das Grundeinkommen möglich. Es ist eine Form von Sozialismus, die den Kapitalismus, oder den Grundsatz des Eigentums im Kapitalismus in eine Position bringt, wo alle Bürger des Landes Teil des Grundkapitals werden – der als Grundrohstoff zum Wohle aller Bürger des Landes genutzt wird.

Auf diese Weise wird das Unternehmen = zur Regierung, der Gesellschafter = zum Bürger, der Profit = zum Grundeinkommen und schon hat man eine finanziell tragbare grundsätzliche Lösung gefunden, um Integrität aufzubauen und Armut ein Ende zu setzen. Auf dieser Grundlage kann man dann Unternehmensstrukturen des Wettbewerbs entwickeln. Es gibt aber gewisse Dinge, die nicht Teil des Wettbewerbs sind: Menschen sollten nicht in dem Ausmaß miteinander konkurieren, dass Armut verursacht wird oder Menschen in Hungersnot getrieben werden, oder soweit gehen, dass Menschen kein Zuhause oder keine Nahrungsmittel mehr haben – Das ist kein Wettbewerb, das ist Brutalität und absolut inakzeptabel.

Die Vorstellung, dass Wettbewerb und Märkte „sich selbst regulieren“ werden – die Beweise liegen auf der Hand – wird sich NICHT erfüllen. Was passieren muss, sind richtungsweisende Maßnahmen auf politischer Ebene, um wirtschaftliche Veränderung herbeizuführen, die notwendigen Ressourcen zu verstaatlichen, die Bürger zu Gesellschaftern zu machen, ihnen als Gesellschafter ein garantiertes Grundeinkommen aus den Profiten zu zahlen und sie zu motivieren, die Produkte und Ressourcen zu kaufen, die verstaatlicht worden sind – denn dadurch unterstützen sie ihre eigenen Unternehmen, auf diese Weise schafft man eine Lösung für garantiertes Grundeinkommen.

Einige der Vorteile eines garantierten Grundeinkommens – in der von uns vorgeschlagenen Weise –  ist, dass es im Grunde eine Umverteilung von Geld ist, die zu einer interessanten Sache führt: wenn mehr Menschen Geld für die grundlegenden Dinge ausgeben, die man für ein angemessenes Leben braucht, wird dies dazu führen, dass manche Unternehmen tatsächlich mehr Geld verdienen werden. Es wird eine größere Geldmenge verfügbar sein, daher wird es wirtschaftliches Wachstum geben und Beschäftigungsmöglichkeiten geschaffen, die Menschen eine bessere Positionierung ermöglichen. Die Vorteile eines solchen Szenarios würden zum positiven Wachstum des gesamten Systems führen.

Man muss verstehen, dass ohne die Ressourcen als Garanten für die Geldbeschaffung im heutigen System, ein Grundeinkommen unmöglich ist: und dass die heutige Ressourcenknappheit – wegen der absoluten Kontrolle der Konzerne und des extremen Wettbewerbs und wie dies das Geldmengenwachstum dämpft und immer mehr Menschen von einer aktiven Teilhabe an der Wirtschaft ferngehält – ein Problem darstellt, das einer dringenden Lösung bedarf. Die Lösung ist den Kapitalismus durch Verstaatlichung auszuweiten und die Bürger zu Gesellschaftern zu machen, so dass der wirtschaftliche Nutzen allen zugute kommt.

Dies gilt insbesondere für Sachen wie z.B. Mobilfunk/Telefonunternehmen, Elektrizität, Wasser, all jene Sachen, die zu Grundbedürfnissen zählen. Diese Unternehmen müssen von qualifizierten Regierungsleuten und den Bürgern/Teilhabern geleitet und betrieben werden. Die Preise müssen ausreichende Gewinne erzielen, um jedem ein nachhaltiges Grundeinkommen auszahlen zu können. Darin findet man eine Lösung für die derzeitigen Probleme und baut letztendlich ein neues System aus.

Wiederholen wir noch einmal: verlangt man Gebühren für elementare Ressourcen wie Strom, Mobilfunk/Telefon, Wasser u.ä. – weil sie in einem bestimmten Gebiet oder Land gebraucht und konsumiert werden – gemäß einer Profitstruktur, die ein Grundeinkommen von allen für alle garantiert, erhält man stabile Einkünfte, weil man stabile Nutzer hat und die Nutzer fähig sind zu zahlen und weil es Teil der Grundlage des Zusammenlebens ist. Rohstoffabbau und andere Arten von natürlichen Ressourcen sind alle vergleichbar und sollten den Bürgern gehören und niemanden sonst. Von da aus können wir Gleiche Menschenwürde für alle verwirklichen – von Geburt bis zum Tod – aber dazu ist viel Aufklärungsarbeit und Bildung nötig, denn momentan stellen Menschen keine Herausforderung für die Eliten dar, die vom Wettbewerb des Kapitalismus profitieren.

Wettbewerb ist gut, wenn man mit sich selbst wetteifert ein besseres Produkt herzustellen und Fortschritt für alle herbeizuführen = das ist Wettbewerb, der auf Grundregeln des gesunden Menschenverstandes beruht [principle of common sense]. Wettbewerb, der zu Zerstörung, Armut und Hungersnot führt und Leute aus ihren Häusern vertreibt und nur für einige wenige extremen Reichtum schafft = ist kein Wettbewerb – das ist Brutalität und Missbrauch aller Menschenrechte in jeder Hinsicht.

Studiere die Allgemeinen/Internationalen Menschenrechte und die Menschenrechte der Stiftung Gleiches Leben. Es ist Zeit, dass wir dies auf politischer Ebene anpacken und eine Veränderung in dieser Welt herbeiführen, denn die Situation wird sich ohne unsere Beteiligung NICHT verbessern.
Mach mit und forsche nach Lösungen für die Welt. Es ist Zeit für eine Veränderung.

Forschungsteam der Gleiches Leben Stiftung

Rainer-Sturm_pixelio.de