LebensEinkommen und Mindestlohn

Gepostet am Aktualisiert am

Einer der Haupteinwände des Menschen ist: „Wenn jeder ein existenzsicherndes Einkommen erhält, wer wird dann die Drecksarbeit tun?“, denn niemand will es tun. Deshalb wird es für die Umsetzung des Garantierten LebensEinkommens entscheidend sein den ‚LebensLohn‘ bzw. den’Mindestlohn’ zu verändern. Der Vorschlag ist, dass der ‘Mindestlohn’ mindestens doppelt so hoch sein sollte wie das LebensEinkommen, so dass es eine Motivation für die Menschen gibt, die gerne ein mehr extravagantes bzw. luxuriöses Leben wollen, tatsächlich zu arbeiten – also, ob es nun ein Hausmeister, ein Straßenarbeiter, ein Gärtner oder eine Tagesmutter ist – wer auch immer arbeitet und somit nicht vom LebensEinkommen abhängt, bekommt den ‚Mindestlohn’, der das Doppelte des Garantierten LebensEinkommens ausmacht – dies wird sicherstellen, dass es eine Motivation zum Arbeiten gibt, für diejenigen, die ihr Leben gerne verbessern möchten, während das LebensEinkommen dafür Sorge tragen wird, dass jeder genug hat, um ein Würdiges Leben zu führen.

Der Unterschied zwischen den beiden würde lediglich der Maß an Luxus sein und daher werden Unternehmen berücksichtigen müssen, dass Löhne – die offenbar ein Produktionsfaktor sind – im Preis enthalten sein müssen. Uns so erfolgt die Preisbildung vor dem Hintergrund, dass es Mindestlöhne gibt und dass Menschen sehr gut verdienen – dies wird wiederum die Menge an Geld erhöhen, die ausgegeben werden kann, deshalb wird die Wirtschaft wachsen, der Immobilienmarkt wird wachsen, die Automobilindustrie wird wachsen. Alle Märkte, die zur Zeit mit Problemen und mit zunehmenden Schwierigkeiten kämpfen, werden wachsen und das Leben auf der Erde dauerhaft gesichert.

Diejenigen von euch, die bereit sind sich diesen Sachverhalten zu stellen und auszuarbeiten, wie diese Vorschläge in den jeweiligen Ländern umgesetzt werden können, übersetzt diese Vorschläge in eure Muttersprache, schreibt darüber, engagiert euch in euren Politischen Partien, um zu schauen, welche von ihnen offen für das Grundeinkommen sind, und falls nicht, bringt selbst eine Politische Partei auf den Weg – Der Weg nach vorne ist politisch.

Forschungsteam der Gleiches Leben Stiftung

Grundeinkommen-Kreide

Advertisements

LebensEinkommen kann den Kapitalismus retten

Gepostet am Aktualisiert am

Dieses sollte eine gute Nachricht für Kapitalisten sein.

Dieser Vorschlag wird ein Teil eines Parteiprogramms werden müssen, ein Teil der Wirtschaftspolitik und es wird innerhalb des hier vorgestellten Rahmens präsentiert werden müssen, um die Einwände und Widerstände auszuräumen, die zutiefst in der kapitalistischen Sichtweise verankert sind.

Wenn Sie sich George Bush, David Cameron oder Obama anschauen – sie alle haben sich dafür eingesetzt ‘den Kapitalismus zu retten’ und gesagt, dass wir nur eine Sache machen müssen: ‘mehr ausgeben’. Es gibt aber ein weltweites Problem: es gibt immer weniger Jobs, was bedeutet, dass Menschen immer weniger ausgeben können und alle Volkswirtschaften deshalb schrumpfen, weil die Geldmenge, die letztendlich davon abhängt wie viele Menschen mit Geld im System teilnehmen, auch schrumpft; die Wirtschaftstheorie hat bis heute ihre Betrachtungen nicht ausgeweitet, um wirkliche Lösungen für die Welt zu finden. Im Folgenden zeigen wir auf, wie dieses Problem zu lösen ist.

In jedem Land gibt es Bürger, die durch die Geburt im jeweiligen Staatsgebiet ein Recht auf die Staatsangehörigkeit bekommen. Wir schlagen vor, dass dieses Recht von Geburt an die Ressourcen, die im jeweiligen Land vorhanden sind, miteinschließen soll – zum Beispiel Bodenschätze, Wasservorkommen, Elektrizität, Mobilfunk, Telefonie – all jene Sachen, die ein ursprünglicher Teil des Landes sind. Betrachten wir erstmal die Ressourcen, die jedermann täglich erfordert und benötigt, wie Essen, Wasser, Elektrizität und sowas wie ein Handy, Telefon und Internet. Diese Sachen sind in einem Land bereits vorhanden und haben einen Eigenwert. Durch die Nutzung dieser (zum Leben erforderlichen) Ressourcen trägt jeder im Land zum Gesamtumsatz der jeweiligen Ressource bei.

Wenn der Preis so festgesetzt wird, dass er ausreichende Gewinne für die Anteilshaber erzielt – welche in diesem Fall die Bürger des jeweiligen Landes sein werden – und sie (die Gewinne) an diejenigen Bürger verteilt werden, die über kein ausreichendes Einkommen verfügen, in Form von einem Grundeinkommen, wird es möglich sein ein System zu entwickeln, das eine sehr interessante Wirkung für die Kapitalisten haben wird. Plötzlich werden alle Menschen im Land in der Lage sein Geld auszugeben; dies wird bedeuten, dass die Kapitalisten gewissermaßen ihre ‘Einkünfte verlieren’ werden, denn die Ressourcen im Land, die sie zuvor besaßen, werden als Anteile durch die Verstaatlichung an jede übertragen, die von Anfang an es hätten besitzen sollen, nämlich die Bürger. Mit anderen Worten, wenn man auf welche Weise auch immer die Sicherheit im Land gefährdet — und die Sicherheit des Landes bedeutet die Bürger zu versorgen und zu unterstützen — begeht man Landesverrat. Wenn Unternehmen/Konzerne zu privaten Einrichtungen werden, die man dem Bürgerrecht entzieht, begeht man tatsächlich Landesverrat, dies wird mittels Öffentlichkeitsarbeit und kognitiver Desinformation — durch die Kontrolle der Medien — betrieben. Deshalb schlagen wir vor, dass auch Medien von Bürgern kontrolliert werden sollen, weil Medien in jedem Land immer die Stimme des Volkes sind. So werden Konzerne noch immer als Konzerne geführt, der einzige Unterschied wird sein, dass die Anteile in den Händen der Bürger und ihr Stolz sein werden, geführt und verwaltet von entsprechend ausgebildeten Menschen, die es zum Nutzen des Landes tun.

Konzerne können zu einer wertvollen Ressource werden, die Wirtschaft stabilisieren und ausreichende Gewinne erwirtschaften, die momentan in den Händen einer kleinen Elite landen, die mit ihrem Gesamtvermögen die Armut auf der Erde mehrfach beheben könnte, dh. es ist bereits mehr als genug Geld da. Ihre Vorgehensweise ist interessant, oft werden Preise gesenkt, um die Konkurrenz zu übertreffen und mehr Geld zu machen, dies verursacht jedoch massive Arbeitslosigkeit in der Welt, mit der Begründung, dass ‘wenn die Produkte billiger werden, sich mehr Menschen diese leisten können’; wenn aber jemand kein Einkommen hat = erreicht er nicht das Erschwinglichkeitsniveau und wird sich diese Sachen niemals leisten können. Wenn man dieses Modell auf ein garantiertes Grundeinkommen überträgt, wo jedem Bürger Geld zusteht, wird jeder in der Lage sein Geld auszugeben, dieses Geld wird normalerweise bei den Unternehmen ausgegeben, die Waren und Dienstleistungen in verschiedenen Sparten anbieten, dies wird den Gesamtumsatz steigern, und dies würde wiederum Arbeit schaffen und Gewinne erhöhen.

Jetzt kommt der Einwand, dass ‘wenn jeder garantiert ein Grundeinkommen bekommt, niemand mehr arbeiten will’ — dies ist einfach zu regeln, indem der Mindestlohn das Doppelte beträgt, sodass die Menschen motiviert sind zu arbeiten und nicht vom Grundeinkommen abhängen, weil Arbeit ihnen Zugang nicht nur zum Geld, aber auch zu Luxusgütern gewehren wird. Das Grundeinkommen wird nicht für extrem teure Sachen reichen, es wird ausreichen für Grundbedürfnisse, Bildung oder ein notwendiges Fahrzeug.

Ein weiterer Vorschlag ist, dass es mit dem Grundeinkommen eine Eigenheimzulage gibt, die für ein vernüftiges Zuhause ausreicht. Dies wird nicht nur dem Bankenwesen zugute kommen, sondern auch der Bauindustrie und nochmals einen Effekt auf den Geldfluss haben und die Geldmenge erhöhen. Die Wirtschaft wird wachsen und die Kapitalisten glücklich sein, weil es viel mehr Verdienstmöglichkeiten geben wird, als es heute der Fall ist.

Einer der zu beachtenden Aspekte ist die Qualität von Waren — es sollte Mideststandards geben und in jedem Land sollte es Normenstellen für Standards geben, die insbesondere sicherstellen sollen, dass die angebotenen Produkte als faktisches Geburstrecht und das Recht eines jeden Bürgers von echtem Nutzen sind und strengsten Prüfungen unterliegen. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass Kapitalisten nicht nur versuchen Gewinne zu machen, sondern ordnungsgemäße Dienste und Produkte bereitstellen, dies wird überflüssige Energiekosten einsparen und verhindern, dass mit verlockenden Werbemaßnahmen Menschen zum Kauf verführt werden. Deshalb sollte Werbung nicht auf konginiver Desinformation basieren oder darauf in Menschen Gefühlszustände beim Kauf zu erzeugen. Werbung sollte auf Tatsachen basieren . Es sollte bessere Regelungen für Werbung geben, sodass Menschen nicht psychologisch manipuliert werden, weil dies einfach inakzeptabel ist.

In einem System, in dem grundlegende Tätigkeiten, wie zum Beispiel Hausmeister, Straßenbauer oder ähnliches mit einem Mindeslohn, der das Doppelte des Grundeinkommens ausmacht, vergütet werden, werden sich genügend Arbeiter finden, die diese Arbeiten verrichten, weil sie mehr verdienen und dadurch belohnt werden, dass sie sich bessere Autos oder größere Häuser/Wohnungen leisten werden können. Sie werden innerhalb der Gemeinschaft eine bessere Position einnehmen, dies wird Menschen dazu motivieren nach Arbeit Ausschau zu halten und weil mehr Geld im Umlauf ist, wird es neue Existenzgründungen und somit auch mehr und bessere Verdienstmöglichkeiten als das Grundeinkommen geben.

Das Garantierte Grundeinkommen sollte einer Person oder einer Familie ein angemessenes Leben gewährleisten und sich als das Geburtsrecht eines jeden Bürgers als würdig erweisen. Auf diese Weise umgesetzt, wird das Grundeinkommen für die Konzerne rentabel sein, sie werden über manches ihre Kontrolle aufgeben zugunsten einer stabilen Wirtschaft, mehr Geld im Umlauf und somit auch viel mehr Verdienstmöglichkeiten. Dadurch können verschiedene andere Faktoren reduziert werden, die zu extremen Problemen geführt haben und bereits untersucht worden sind in Projekten wie zum Beispiel das Grundeinkommen-Projekt in Namibia: wenn jeder ein Grundeinkommen bekommt, sinkt die Kriminalität, die Gewalt geht zurück und der Wunsch kommt auf, sich weiterzuentwickeln, weil man nicht länger verzweifelt ist und von der Verzweiflung hin zur Hoffnung übergeht und anfängt sich selbst zu bilden.

Dies ist eine Rundumlösung, mit der man sicherstellen kann, dass man den elementarsten Menschenrechten wie der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte tatsächlich umfassend Rechnung trägt. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist ein Garantiertes Grundeinkommen im Wesentlichen eine umsetzbare und machbare Lösung für eine Welt, die sich in äußerster Not befindet. Rettungsschirme werden nicht funktionieren. Menschen, die Geld in Bailouts stecken wollen, sollten das Geld lieber in die Bildung der Menschen stecken, hinsichtlich der Ordnungsmäßigkeit eines Systems, das eine Mischung aus Sozialismus und Kapitalismus ist und das Bürgerrecht aller Personen in den jeweiligen Ländern schützt. Dann kann man Lösungen zwischen den Ländern ausarbeiten, für diejenigen Länder, die über weniger Ressourcen verfügen, sodass auch sie vergleichbare Ressourcenstrukturen entwickeln können, die den Haushalten hinreichend Einkünfte bereitstellen, durch die Nutzung von zum Beispiel Handys, Gesprächsminuten, Elektrizität, Wasser, Medien; und damit genügend Gewinne erzielt werden, die das Garantierte Grundeinkommen ermöglichen und niemals Schulden für die Erbringung dieser Leistung gemacht werden müssen.

Damit kann man ein weiteres Problem lösen, das in den nächsten 20 Jahren erheblich werden wird, wenn die Rentenkassen leer sein werden; Das Garantierte Grundeinkommen wird auch das Renten-System ersetzen und Rentenbeiträge werden sich erübrigen, weil jede Person ein Grundeinkommen garantiert bekommt. Gelder werden nicht mehr in Konzerne investiert, sondern verbleiben in den Händen der Bürger. Die Bürger werden entscheiden was zum Besten ist und wo sie das Geld investieren möchten.

Wir schlagen Menschen vor, dass Menschen, die vom Grundeinkommen profitieren, 10% des Geldes sparen und in jene Konzerne investieren, die noch nicht im Eigentum der Bürger sind; Wenn alle Bürger dies tun = werden sie sehr schnell in Besitz aller Konzerne sein und die Kapitalisten werden ihre Profite gemacht haben. Die Personen mit Grundeinkommen werden mit der Zeit mit ihren Anteilen mehr Geld als das Grundeinkommen verdienen = wenn diese Schwelle einmal erreicht ist, werden sie nicht mehr vom GG abhängen und sich in die Richtung der Selbstversorgung bewegen.

Das Garantierte Grundeinkommen wird weitere Regelungen erfordern. Eine davon wird sein, dass man nicht mehr als ein Fahrzeug besitzen sollte; wenn man zwei Autos hat, bedeutet dies, dass man genug Geld hat und kein Grundeinkommen benötigt; oder wenn Sie eine Arbeit haben, weil sich Gehälter offensichtlich immer nach dem Mindenstlohn richten werden, der das Doppelte des Grundeinkommens ausmachen wird = werden Sie sich selbst versorgen und kein Grundeinkommen mehr brauchen. Ihr Platz wird für eine andere Person frei gemacht, weil es in dieser Welt immer neue Menschen geben wird, die Unterstützung benötigen, um ins System einzusteigen.

Auch Bildung sollte in den Ländern durch die Grundeinkommen-Einrichtung ermöglicht werden, weil Bildung eine Berufung ist und kein Ort um Gewinne zu machen. Alle teilhabenden Lehrkräfte sollten mit dem Grundeinkommen vergütet werden und jede Form von Universitäts-Bildung sollte den Bürgern frei verfügbar sein, weil Bildung ein Menschenrecht ist. Auf diese Weise entsteht ein Bildungssystem wo jene arbeiten, die sich wahrhaft berufen fühlen und sie es nicht fürs Geld machen, sondern im Dienst der Mitbürger.

Es wird von entscheidender Bedeutung sein, dass mit dem Grundeinkommen: niemand mehr im System, kein Bürger, Steuern zahlen wird — alle Steuern werden entweder durch die Mehrwertsteuer, die Umsatzsteuer oder die Einfuhrzölle erbracht. In einem verantwortlichen Regierungssystem, wo jeder innerhalb des Systems effektiv funktioniert, braucht man keine übermäßigen steuerlichen Belastungen. Ihre Steuern werden für Sachen wie zum Beispiel Straßenarbeiten oder Transporterleichterungen aufgewendet.

Zum Beispiel kann eine Pkw-Maut ziemlich wirkungsvoll sein, sie würde von der Regierung verwaltet werden, um Straßen in Stand zu halten. Die Maut würde sich nach dem Gebrauch richten, dieser Vorschlag würde aber keine Besteuerung beinhalten, sodass niemand für das Grundeinkommen einer anderen Person belangt wird, das Grundeinkommen würde von den Rohstoffunternehmen kommen, an denen jeder im Land Teilhabe hat, oder von der Umsatzsteuer oder der Mehrwertsteuer, die sich danach richten würden, wie oft und wie sehr man ein bestimmtes System nutzt — dies ist ein fairer Weg um mit der Einkommenssteuer umzugehen – oder sollten wir lieber sagen – den Steuereinnahmen der Regierung.

Um dieses möglichst effizient zu gestalten, wird Kontrolle von Bedeutung sein, deshalb wird das gesamte System digitalisiert werden müssen. Die Auszahlung des Grundeinkommens wird via Sofort-Überweisung auf Ihr Bankkonto erfolgen. Die Gesellschaft wird ‘bargeldlos’ werden – eine ‘bargeldlose Gesellschaft’, wo aber jeder das bekommt, was er benötigt und niemand wird jemandem anderen was wegnehmen können, weil ein Grundeinkommen garantiert wird, bis man offenbar eine Arbeit hat und damit auch das Doppelte Einkommen.

Mit diesem Vorschlag wird jeder mögliche Einwand beantwortet und jeder zufriedengestellt sein können. Es ist eine sehr einfache Lösung, die allen heutigen Problemen in der Welt ein Ende setzen wird.

Mit dem ‘Aufstieg der Maschine’ fallen immer mehr Arbeitsplätze weg, die Effizienz wird gesteigert, die Herstellungskosten gesenkt. Wenn also Arbeit wegfällt = gibt es das garantierte Grundeinkommen. Die Art von neuen Unternehmensgründungen, die entstehen werden, werden auf dem Ideenreichtum begründen, ein großes Wort das Kapitalisten so gerne verwenden.

Kapitalisten – jene, die im System mehr verdienen möchten – können sich großartige Ideen zur Schaffung neuer Arbeitsplätze einfallen lassen und so den Menschen dazu verhelfen höhere Einkommensstufen zu erzielen, die mindestens das Doppelte des Grundeinkommens ausmachen. Auf diese Weise können gewissermaßen alle Wünsche bedient und der Sinn und Zweck des Strebens nach dem eigenen Glück erfüllt werden, sodass prinzipiell jeder die Möglichkeit hat in einer Welt gleicher Chancen zu sein; es wird nicht nur EIN ‘Land der Möglichkeiten’ in den USA geben, die ganze Welt wird ‘ein Land unbegrenzter Möglichkeiten’ sein, wo jeder das sein kann, was er will, und die Möglichkeiten werden endlos sein.

Eine strenge Anwendung der Umweltpolitik und die Vermeidung von Verschwenung sind unabdingbar, deshalb wird auch das Bildungssystem erheblich verbessert werden müssen. Jeder wird zufriedengestellt und keiner wird sich Gedanken darüber machen, was andere haben, und falls es jemand wirklich wünscht, kann er für mehr Lebenskomfort arbeiten.

Der weltweite Vorschlag des garantierten Grundeinkommens ist eine Lösung der Gleichen Möglichkeiten. Wenn Sie davon keinen Gebrauch machen, wird Ihnen ein Grundeinkommen garantiert — wenn Sie davon Gebrauch machen, werden Sie mindestens das Doppelte des Grundeinkommens verdienen.

Die Höhe des garantierten Grundeinkommens wird sich danach richten, was eine Person bzw. eine Familie zum würdigen Leben braucht. Dazu muß man auch einen Blick auf Währungen werfen, weil hier eine Änderung vonnöten ist: es wird nur eine Weltwährung geben. Unterschiedliche Währungen werden nicht mehr gebraucht, sie wurden lediglich benutzt, damit reiche Länder Ressourcen von armen Ländern stehlen können, dies wird einfach wegfallen, weil es zugenüge Geld geben wird.

Wir werden keine Wechselkurse mehr brauchen. Jedes Land kann seine eigene Währung haben, aber sie werden gleich sein. Ein Euro = ein Dollar = ein Yen = ein Pfund = ein Rand = ein Peso.

Dieser Vorschlag ist die größtmögliche Vaterlandliebe, mit der man aufkommen könnte. Sei ein Patriot und unterstütze das Garantierte Grundeinkommen; und an die Kapitalisten: dies ist eure beste Chance um Gewinne zu machen, von denen ihr nicht mal zu Träumen gewagt habt, denn: eure Begabung ein Produkt zu erfinden, das die Bevölkerung zum Kaufen verlocken wird, liegt euch jetzt zu Füßen.

Sei solidarisch und zeige Herz! Es ist Zeit.

Forschungsteam der Gleiches Leben Stiftung

R_B_by_Initiative-Echte-Soziale-Marktwirtschaft-IESM_pixelio.de_

LebensEinkommen und Verstaatlichung von Ressourcen

Gepostet am Aktualisiert am

Damit die Idee eines Grundeinkommens – wie sie momentan durch verschiedene Gruppen vorgeschlagen und vorangetrieben wird – funktionieren kann, muss man sich den Punkt der Ressourcen in den Ländern anschauen. Der effektivste Weg, um eine Quelle zu erschließen, welche eine Geldquelle für ein LebensEinkommen für jedermann sein kann – so dass jeder ein Mindestmaß an Würde hat – wäre der, alle Ressourcen eines Landes zu verstaatlichen —  ob es nun der Rohstoffabbau oder die Produktion ist — und die hergestellten Produkte und Ressourcen in einer Preisstruktur so anzuordnen, dass genug Profit erzeugt wird.

Dieses Geld kann gezielt dafür verwendet werden, jedem im Land ein Grundeinkommen zu zahlen. Auf diese Weise wird der Gesellschafter zum Bürger und daher profitiert der Bürger von der Beteiligung und das Grundeinkommen wird zum Weg den Profit des Unternehmens dazu zu nutzen allen im Land zu helfen. Jeder wird darauf aufmerksam gemacht Produkte von jenen Firmen zu kaufen, die auch das Einkommen erwirtschaften, das zum Grundeinkommen wird. Auf diese Weise wird das Grundeinkommen möglich. Es ist eine Form von Sozialismus, die den Kapitalismus, oder den Grundsatz des Eigentums im Kapitalismus in eine Position bringt, wo alle Bürger des Landes Teil des Grundkapitals werden – der als Grundrohstoff zum Wohle aller Bürger des Landes genutzt wird.

Auf diese Weise wird das Unternehmen = zur Regierung, der Gesellschafter = zum Bürger, der Profit = zum Grundeinkommen und schon hat man eine finanziell tragbare grundsätzliche Lösung gefunden, um Integrität aufzubauen und Armut ein Ende zu setzen. Auf dieser Grundlage kann man dann Unternehmensstrukturen des Wettbewerbs entwickeln. Es gibt aber gewisse Dinge, die nicht Teil des Wettbewerbs sind: Menschen sollten nicht in dem Ausmaß miteinander konkurieren, dass Armut verursacht wird oder Menschen in Hungersnot getrieben werden, oder soweit gehen, dass Menschen kein Zuhause oder keine Nahrungsmittel mehr haben – Das ist kein Wettbewerb, das ist Brutalität und absolut inakzeptabel.

Die Vorstellung, dass Wettbewerb und Märkte „sich selbst regulieren“ werden – die Beweise liegen auf der Hand – wird sich NICHT erfüllen. Was passieren muss, sind richtungsweisende Maßnahmen auf politischer Ebene, um wirtschaftliche Veränderung herbeizuführen, die notwendigen Ressourcen zu verstaatlichen, die Bürger zu Gesellschaftern zu machen, ihnen als Gesellschafter ein garantiertes Grundeinkommen aus den Profiten zu zahlen und sie zu motivieren, die Produkte und Ressourcen zu kaufen, die verstaatlicht worden sind – denn dadurch unterstützen sie ihre eigenen Unternehmen, auf diese Weise schafft man eine Lösung für garantiertes Grundeinkommen.

Einige der Vorteile eines garantierten Grundeinkommens – in der von uns vorgeschlagenen Weise –  ist, dass es im Grunde eine Umverteilung von Geld ist, die zu einer interessanten Sache führt: wenn mehr Menschen Geld für die grundlegenden Dinge ausgeben, die man für ein angemessenes Leben braucht, wird dies dazu führen, dass manche Unternehmen tatsächlich mehr Geld verdienen werden. Es wird eine größere Geldmenge verfügbar sein, daher wird es wirtschaftliches Wachstum geben und Beschäftigungsmöglichkeiten geschaffen, die Menschen eine bessere Positionierung ermöglichen. Die Vorteile eines solchen Szenarios würden zum positiven Wachstum des gesamten Systems führen.

Man muss verstehen, dass ohne die Ressourcen als Garanten für die Geldbeschaffung im heutigen System, ein Grundeinkommen unmöglich ist: und dass die heutige Ressourcenknappheit – wegen der absoluten Kontrolle der Konzerne und des extremen Wettbewerbs und wie dies das Geldmengenwachstum dämpft und immer mehr Menschen von einer aktiven Teilhabe an der Wirtschaft ferngehält – ein Problem darstellt, das einer dringenden Lösung bedarf. Die Lösung ist den Kapitalismus durch Verstaatlichung auszuweiten und die Bürger zu Gesellschaftern zu machen, so dass der wirtschaftliche Nutzen allen zugute kommt.

Dies gilt insbesondere für Sachen wie z.B. Mobilfunk/Telefonunternehmen, Elektrizität, Wasser, all jene Sachen, die zu Grundbedürfnissen zählen. Diese Unternehmen müssen von qualifizierten Regierungsleuten und den Bürgern/Teilhabern geleitet und betrieben werden. Die Preise müssen ausreichende Gewinne erzielen, um jedem ein nachhaltiges Grundeinkommen auszahlen zu können. Darin findet man eine Lösung für die derzeitigen Probleme und baut letztendlich ein neues System aus.

Wiederholen wir noch einmal: verlangt man Gebühren für elementare Ressourcen wie Strom, Mobilfunk/Telefon, Wasser u.ä. – weil sie in einem bestimmten Gebiet oder Land gebraucht und konsumiert werden – gemäß einer Profitstruktur, die ein Grundeinkommen von allen für alle garantiert, erhält man stabile Einkünfte, weil man stabile Nutzer hat und die Nutzer fähig sind zu zahlen und weil es Teil der Grundlage des Zusammenlebens ist. Rohstoffabbau und andere Arten von natürlichen Ressourcen sind alle vergleichbar und sollten den Bürgern gehören und niemanden sonst. Von da aus können wir Gleiche Menschenwürde für alle verwirklichen – von Geburt bis zum Tod – aber dazu ist viel Aufklärungsarbeit und Bildung nötig, denn momentan stellen Menschen keine Herausforderung für die Eliten dar, die vom Wettbewerb des Kapitalismus profitieren.

Wettbewerb ist gut, wenn man mit sich selbst wetteifert ein besseres Produkt herzustellen und Fortschritt für alle herbeizuführen = das ist Wettbewerb, der auf Grundregeln des gesunden Menschenverstandes beruht [principle of common sense]. Wettbewerb, der zu Zerstörung, Armut und Hungersnot führt und Leute aus ihren Häusern vertreibt und nur für einige wenige extremen Reichtum schafft = ist kein Wettbewerb – das ist Brutalität und Missbrauch aller Menschenrechte in jeder Hinsicht.

Studiere die Allgemeinen/Internationalen Menschenrechte und die Menschenrechte der Stiftung Gleiches Leben. Es ist Zeit, dass wir dies auf politischer Ebene anpacken und eine Veränderung in dieser Welt herbeiführen, denn die Situation wird sich ohne unsere Beteiligung NICHT verbessern.
Mach mit und forsche nach Lösungen für die Welt. Es ist Zeit für eine Veränderung.

Forschungsteam der Gleiches Leben Stiftung

Rainer-Sturm_pixelio.de